Feldenkrais

Sonja

Ich liebe Bewegung. Sie ist die Grundlage für alles und meine Art, das großartige Geschenk „Leben“ wertzuschätzen. Je vielfältiger und freier Bewegung ist, desto wohler fühle ich mich.

Früher war Bewegung für mich fast ausschließlich mit Sport verbunden. Lange ging es dabei um Schnelligkeit, Ästhetik, Punkte und Medaillen, letztlich um Anerkennung von außen. Doch über Yoga lernte ich Achtsamkeit in der Bewegung kennen – eine ganz neue, spannende Frage stellte sich mir: Wie fühle ich mich, wenn ich mich bewege?

Ich erkannte: Bewegung ist nicht vom Alltag getrennt. Es ist nichts, was man nur wenige Stunden in der Woche auf einer kleinen rechteckigen Matte tut. Diese Erkenntnis war mein Aha-Moment: Ich wollte weg von dieser Eingeschränktheit, hin zu mehr Freiheit und Beweglichkeit – und zwar an 24 Stunden pro Tag.

In der Feldenkrais-Methode fand ich meine Lösung. Auch für meine anhaltenden Schmerzen, die dadurch verschwunden sind. 2016 habe ich mich für einen Alltag mit mehr Bewegung entschieden und mich zum FELDENKRAIS®-Practitioner ausbilden lassen.

Weil ich großen Spaß daran habe, mich weiterzuentwickeln. Und weil es mir am Herzen liegt, Menschen zu zeigen, dass sie eine Wahl haben. Damit habe ich gefunden, wofür ich wirklich brenne: andere Menschen dabei zu begleiten, ihr Potential zu entfalten, ihr Selbstbild soweit es geht zu öffnen und Schmerzen zu transformieren.

Ich denke, das Wohl der Menschheit beginnt mit der Gesundheit jedes Einzelnen. Sind wir mit uns selbst im Einklang, können wir den Fokus besser nach außen richten, mit unserer Umwelt verbunden sein und nach neuen Lösungen für Probleme suchen. Dabei möchte ich helfen.